unbefangen

unbefangen

* * *

un|be|fan|gen ['ʊnbəfaŋən] <Adj.>:
sich in seiner Meinung oder seinem Handeln nicht durch andere gehemmt fühlend:
unbefangene Zuschauer äußerten ihre Meinung; jmdn. unbefangen ansehen, etwas fragen.
Syn.: gelöst, lässig, leger, locker, natürlich, salopp, ungehemmt, ungeniert, ungezwungen, unvoreingenommen, zwanglos.

* * *

ụn|be|fan|gen 〈Adj.〉
1. vorurteilslos, unparteiisch, unbeeinflusst
2. ohne Befangenheit, ohne Hemmungen, nicht schüchtern
● \unbefangen antworten; sie ist anderen gegenüber ganz \unbefangen; \unbefangen an eine Sache, Arbeit herangehen

* * *

ụn|be|fan|gen <Adj.>:
1. nicht 2befangen (1), sondern frei u. ungehemmt:
ein -es Kind;
u. erscheinen, wirken;
u. lachen.
2. nicht in etw. befangen; unvoreingenommen:
-e Leserinnen u. Leser;
ein -er (Rechtsspr.; unparteiischer) Zeuge;
einem Menschen u. gegenübertreten.

* * *

ụn|be|fan|gen <Adj.>: 1. nicht 2befangen (1), sondern frei u. ungehemmt: ein -es Kind; Nur zu der Künstlerin Fröhlich fand er kein -es Verhältnis (H. Mann, Unrat 39); Ironischerweise ist das Ziel der kritischen Anstrengung das -ste Sich-gehen-Lassen (Sloterdijk, Kritik 27); Lutz bemühte sich um ein -es, gelangweiltes Gesicht (Loest, Pistole 98); Er ... ist schon wieder einmal gerührt: Über sie, über so viel -e Naivität (Heim, Traumschiff 177); u. erscheinen, wirken; u. lachen; er hob gelassen die Hand und sprach ... das Ungeheure fast u. aus (Langgässer, Siegel 145). 2. nicht in etw. befangen; unvoreingenommen: der -e Leser; ein -er (Rechtsspr.; unparteiischer) Zeuge; einem Menschen u. gegenübertreten; Zum ersten Mal ist er in der Lage, einem Menschen u. zu begegnen und nicht seine Erwartungen in ihn zu projizieren (Chotjewitz, Friede 184).

Universal-Lexikon. 2012.

Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • unbefangen — Adj. (Aufbaustufe) natürlich und frei von Hemmungen Synonyme: lässig, unangestrengt, ungehemmt, ungekünstelt, ungezwungen, unverkrampft, zwanglos Beispiele: Durch ihr unbefangenes Wesen hat sie uns alle für sich gewonnen. In meiner Anwesenheit… …   Extremes Deutsch

  • Unbefangen — Unbefangen, adj. et adv. auf keine nachtheilige Art eingeschränkt. Ein aufgeklärtes und unbefangenes Gemüth, welches von keinen Vorurtheilen oder Leidenschaften eingeschränkt wird. Ein unbefangenes Gewissen, nicht ein reines Gewissen, sondern ein …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • unbefangen — ↑naiv …   Das große Fremdwörterbuch

  • unbefangen — unbefangen, Unbefangenheit ↑ befangen …   Das Herkunftswörterbuch

  • unbefangen — 1. aufgelockert, entspannt, frei, gelöst, lässig, leger, natürlich, offen, salopp, unangestrengt, unbeschwert, ungehemmt, ungekünstelt, ungeniert, ungezwungen, unverkrampft, zwanglos; (bildungsspr.): nonchalant; (ugs.): easy, locker, relaxt;… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • unbefangen — ụn·be·fan·gen Adj; 1 ohne Hemmungen <unbefangen lachen, mit jemandem sprechen> 2 objektiv und ohne Vorurteile ≈ unvoreingenommen <ein Richter, ein Zeuge; jemandem / etwas unbefangen gegenüberstehen> || hierzu Ụn·be·fangen·heit die;… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Unbefangen — 1. Uhildet, ubekymret. 2. Naturlig, troskyldig …   Danske encyklopædi

  • unbefangen — ụn|be|fan|gen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • werturteilsfrei — unbefangen; objektiv; vorurteilsfrei; unparteiisch; unvoreingenommen …   Universal-Lexikon

  • unparteiisch — unbefangen; objektiv; vorurteilsfrei; werturteilsfrei; unvoreingenommen; neutral; wertfrei; parteilos * * * un|par|tei|isch [ ʊnpartai̮ɪʃ] <Adj.>: (in seinem Urteil) von keiner Seite beeinflusst; keine Partei ergreifend: eine unparteiische… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”